Daphne

LinkedInXingE-MailTelefon

Produktdesignerin

Trainer

Mich kreativ auszuleben macht mir Freude. In meiner Arbeit spezialisiere ich mich auf die Gestaltung von Benutzeroberflächen, visuellen Designs und Animationen. Mit Begeisterung setze ich meine kreative Expertise sowohl intern als auch extern ein. Mein Ziel ist es stets Lösungen zu schaffen, welche die Erwartungen meiner Kunden übertreffen. Für mich ist optisch schön und benutzerfreundlich kein Widerspruch.

Was Marcel über Daphne sagt

Daphne wird durch ihre Neugierde getrieben. Es vergeht keine Woche in der sie mich nicht mit neu erlernten Fähigkeiten überrascht.

Marcel Bieri

,

Head of Creative

Freunde seit

10

Jahre

:

3

Monate

:

0

Tage

Design Systems

Usability

Responsive Design

Pattern Libraries

Accessibility

Visual Design

2D Motion Design

Illustration

Lotti

Figma

Adobe CC

Corporate Design

Motion Design

Prototyping

Design System Basics

Einmal designen. Immer widerverwenden.

CHF

1400

1 Tag

Product Design

Visual Design Basics

CHF

1400

1 Tag

Product Design

15.9.2023

Get to know viu - Daphne

Mehr lesen

Get to know viu! Ohren auf für unsere Daphne!

Daphi ist eine kreative Seele - beruflich wie privat. Ob mit Kunst oder Stricken; Daphnes Kreativität ist nicht zu bremsen. Genauso wie ihre Liebe fürs Surfen. Nicht einmal die Schweiz als Binnenland hält sie davon ab. Regelmässig schnappt sie sich ihre Badesachen und gleitet Indoor über die Wellen. Hohe Wellen schlägt sie auch im Gamen. Eine weitere Leidenschaft, die sie vor allem bei schlechtem Wetter für sich entdeckt hat.

Es ist also kein Wunder, dass Daphne uns regelmässig mit ihren kreativen ui/visual Designs oder gar 2D Animationen beeindruckt. Auch im Aufbau von Design Systemen bleibt sie nicht auf der Strecke. Sie zaubert uns – und auch unseren Kunden die schönsten Illustrationen.

Unser Design-Talent ist auf ihre berufliche Weiterentwicklung sehr stolz. Meist hat sie das getan, wovon ihr andere abgeraten haben. Zu Recht! Ihre Skills und ihr Werdegang können sich sehen lassen. In ihren jungen Jahren sah dieser in ihren Vorstellungen nämlich noch ganz anders aus. Mit sechs war Schätze ausgraben voll ihr Ding. Nach einer TV-Dokumentation wurde der Job der Archäologin zum neuen Traum. Sechs Jahre später wollte sie Tierärztin werden. Schon da hatte sie ein grosses Herz und wollte kranken Tieren helfen. Ihr seht, schon früh war Daphne sehr neugierig. Noch heute ist das ihre Mission. Sie will die stetigen Veränderungen von Trends in ihrem Beruf immer im Auge behalten. Wichtig ist ihr aber vor allem immer up to date bleiben und neugierig zu sein. Mit 20 sah sie das noch anders. Damals wollte sie sich nach der Ausbildung pensionieren lassen.  

Ein Glück für uns, hat Daphne sich nicht direkt nach der Ausbildung pensionieren lassen, sondern hat ihren Weg zu viu gefunden! Arbeiten bei viu tut sie glücklicherweise gerne. Daphi schätzt ihre Arbeitskollegen und den Umgang im Team sehr. Auch die Herausforderungen, die wir im Team meistern. «Was ich im viu Team besonders schätze, ist die Fähigkeit, Lösungen für komplexe Probleme zu finden. Gleichzeitig kommt der Spass nie zu kurz.»

Unabhängigkeit und Freiheiten bei den Arbeitsinhalten macht viu für Daphne aus. Genauso wie unsere lebende Feedback-Kultur.  

Zu Daphnes Arbeitskultur gehört auch ihr Chai Tee. «Das Erste, was ich im Office frage ist, wer mit mir zum Barista nebenan mitkommt, denn ich brauche mein Chai am Morgen. Mit ihrem Lieblingsgetränkt kann sie sich dann auch voll und ganz den täglichen Herausforderungen widmen.  

Dies tut sie nicht nur bei viu mit Bravour, sondern auch bei Vontobel. Auch dort überzeugt sie mit ihren herausragenden Leistungen. Erfreulicherweise bleibt uns Daphi noch einige Zeit bis zu ihrer Pension erhalten.

null

28.4.2023

Eine Begegnung im Zug

Mehr lesen

Es war eine ganz normale Zugfahrt für Daphne, unsere talentierte Designerin. Sie war auf dem Weg zum Indoor-Surfen, als sie zufällig ein Gespräch zweier junger Frauen aufschnappte. Neugierig lauschte sie den Worten der beiden, die sich über ihre Zukunftspläne unterhielten. Eine der Frauen erwähnte, dass sie darüber nachdenke, in die Welt des UX/UI Designs einzusteigen. Sie zog auch andere Optionen in Betracht, wie zum Beispiel Game Design. Daphne merkte sofort, dass sie sich ins Gespräch einbringen möchte, da sie sich zu Beginn ihrer Karriere ähnliche Fragen gestellt hatte. Damals hätte sich Daphne auch jemanden gewünscht, der ihr mit Rat und Tat zur Seite steht und sie ein Stück auf ihrem Weg begleitet.  

Als hilfsbereite Seele konnte Daphne nicht anders, als sich einzubringen. Sie ging zu den beiden Frauen hin und nach einem kurzen Gespräch schlug Daphne ihnen vor, bei viu vorbeizuschauen, um einen Einblick in die Welt des UX/UI Designs zu bekommen. Sie tauschten ihre Kontaktdaten aus und die junge Frau, die sich als Elisa vorstellte, meldete sich später bei Daphne. Elisa absolvierte damals eine Ausbildung zur Modedesignerin in London, sah aber keine guten Berufsaussichten für sich. Deshalb zog sie für ihre Zukunft nach der Ausbildung auch andere Design-Optionen in Betracht. Doch sie hatte noch viele offene Fragen und Unsicherheiten.  

Daphne nahm sich Elisas Fragen und Sorgen an und beantwortete sie alle. Sie bot ihre Unterstützung an und half Elisa sogar bei der Bewerbung für den Studiengang Digital Ideation an der HSLU, der Teil ihres Karriereweges sein sollte. Über digitale Treffen fungierte Daphne als Mentorin für Elisa. Sie half ihr bei der Zusammenstellung ihres Portfolios und unterstützte sie bei der Aufnahmeprüfung, die Teil des Aufnahmeverfahrens war.

Dank Daphnes Mut, auf eine Unbekannte zuzugehen, konnte sie ihr Wissen und ihre Erfahrungen weitergeben und Elisa auf ihrem Weg unterstützen. Im Laufe der Zeit entwickelte sich zwischen den beiden Frauen eine inspirierende Mentorin-Mentee-Beziehung. Daphne war erfüllt von der Möglichkeit, einer jungen Designerin bei ihrem Karrierestart zu helfen.  

Die Begegnung im Zug hat Daphne noch lange beschäftigt. Sie erinnert sich oft an den Moment, als sie beschloss ihre Expertise und ihre Erfahrungen grosszügig zu teilen. So konnte sie jemandem helfen, seinen eigenen Weg im Design zu gehen. Es ist eine Geschichte, die zeigt, wie eine zufällige Begegnung im Zug das Leben zweier Menschen verändern kann.

No items found.